Funktionskontrollsteuerung fc20

Prozesssicherheit
  • höchste Prozesssicherheit: kontrolliert sich selbst zu 100%
  • zählt Schraubvorgänge – überwacht Schraubzeiten
  • schaltet nur ab bei erreichtem Drehmoment
  • erkennt Werkstückwechsel
  • zum Anschluss von 3 verschiedenen Schraubern
  • Bauform der Schrauber je nach Einsatzfall (gerade, Pistolengriff, Winkelbauform)
  • individuelle Schraubprozessgestaltung durch freie Programmierbarkeit
  • integrierte Drehmomentmessfunktion, Diagnose und Auswertung
  • umfassende Dokumentationsmöglichkeiten
  • höchste Bedienerfreundlichkeit durch grafischen Touchscreen

Diese Steuerung ist für den Einsatz von bis zu drei Schraubern verschiedenen Typs der Serien MICROMAT®-F und MINIMAT®-F steuern.

Die Funktionssteuerung fc20 überzeugt durch höchste Prozesssicherheit, individuelle Schraubprozessgestaltung durch freie Programmierbarkeit, integrierte Drehmomentmessfunktion, umfangreiche Diagnose- und Auswertemöglichkeiten, sowie umfassende Dokumentationsmöglichkeiten und komfortable Bedienerführung.


Höchste Prozesssicherheit – kontrolliert sich selbst zu 100%

Die mit dem Schraubprozess verbundenen Qualitätskriterien werden automatisch überwacht und ausgewertet. Bei Fehlverschraubungen beispielsweise durch falsche Bedienung des Schraubers oder durch fehlerhafte Teile bzw. Schrauben wird der Schraubprozess unterbrochen. Der Fehler kann durch den Bediener selbst oder – bei Verwendung eines Passwortschutzes – durch eine qualifizierte Fachkraft quittiert werden. Es werden die Schaltfunktion der Kupplung überwacht und die erreichte Schraubzeit sowie die Anzahl der ordnungsgemäß ausgeführten Verschraubungen je Bauteil mit den SOLL-Vorgaben verglichen. Nur das positive Ergebnis aller Einzelmeldungen erlaubt einen Werkstückwechsel – 100 % Prozesssicherheit.

Individuelle Schraubprozessgestaltung durch freie Programmierbarkeit

Für maximal 7 Sequenzen bestehend aus jeweils bis zu 99 Programmen können Schraubprozesse individuell gestaltet werden. Die neue fc20 verfügt über frei verwendbare Leistungsausgänge. So lässt sich eine Teileverriegelung im Prozessablauf integrieren. Der Anwender kann z. B. zusätzliche Prozessschritte selbst flexibel programmieren. 
Die neue Funktionssteuerung "erkennt" bis zu drei Teilesensoren und ermöglicht so eine zuverlässige Anwesenheits- und Positionskontrolle sogar bei mehrstöckigen Bauteilen.

Drehmomentmessfunktion, umfangreiche Diagnose- und Auswertemöglichkeiten

Umfangreiche Diagnosemöglichkeiten runden das breite Einsatzspektrum der Schraubersteuerung fc20 ab. Mit einem Vorsatzaufnehmer hat der Werker die Möglichkeit, das am Schrauber eingestellte Drehmoment direkt am zu verschraubenden Bauteil zu kontrollieren, eine große Erleichterung für Wartung und Qualitätsmanagement. Eingebaute Diagnosefunktionen sind in der Lage, alle Ein- und Ausgänge der Steuerung zu testen und ihren Status anzuzeigen. Eine interne Spannungsüberwachung gewährleistet darüber hinaus die fortlaufende Funktionssicherheit der fc20.

Umfassende Dokumentationsmöglichkeiten

Jedem Bauteil lassen sich die erfolgten Verschraubungen eindeutig zuordnen. Ein optional angeschlossener Barcode-Scanner liest den Strichcode des vorliegenden Bauteils ab, die Endwerte jeder einzelnen Verschraubung werden zusammen mit diesem Barcode abgespeichert. Diese Endwerte werden für die jeweils letzten sieben Tage gespeichert und können zur Rückverfolgbarkeit der Fertigung über eine serielle Schnittstelle an einen PC übertragen werden. Jeder Programmschritt lässt sich auf diese Weise statistisch festhalten. Die Zahl der Gut- und Schlechtverschraubungen sowie die durchschnittliche Verschraubungszeit erlauben die Kontrolle und Optimierung des Fertigungsprozesses. Die Kommunikation mit einer übergeordneten Steuerung (SPS oder Industrie-PC) wird über die 24V E/A-Schnittstelle realisiert. Die fc20 bietet fünf Leistungsausgänge.

Höchste Bedienerfreundlichkeit durch grafischen Touchscreen

Ein integrierter grafischer Touchscreen mit übersichtlicher Struktur sowie einer farblich markierten Unterscheidung der Ergebnisse führen den Werker intuitiv zu den gewünschten Untermenüs. Hier werden Ablaufsequenzen, Programme oder Diagnosefunktionen komfortabel ausgewählt.


Nach oben