Engagement

DEPRAG - Engagement
Otto-Carl-Schulz Stiftung unterstützt Studierende

Kluge Köpfe mit Zukunftsvisionen und Gespür für Innovation und Nachhaltigkeit sind die Ressourcen unseres Industriestandortes Deutschland.

Aus eigener Erfahrung wusste Otto Carl Schulz, wie schwer es fällt, Geld für ein Universitätsstudium aufzubringen. Zwar besaßen seine Eltern in Westpreußen eine kleine Maschinenfabrik, doch als Zweitgeborener erwuchs ihm zu damaligen Zeiten daraus kein Anspruch auf Unterstützung. Er zog als Wandergeselle durch Europa, verdiente Geld und finanzierte sich damit sein Studium.

Im Jahre 1944 rief er daher – inzwischen erfolgreicher Unternehmer der jetzigen DEPRAG SCHULZ GMBH u. CO. – die Otto-Carl-Schulz Stiftung ins Leben, die er mit einem Startkapital von 100.000 Reichsmark ausstattete. Die Stiftung sollte besonders begabten, bedürftigen Studenten aus der Stadt Amberg unter die Arme greifen und ihnen ein Studium ermöglichen, auf das sie ohne diese finanzielle Hilfe hätten verzichten müssen.

Sein Sohn Dipl. Ing. Carl Schulz baute die Stiftung bis zu Ihrem heute bedeutenden Umfang aus. 1986 erhielt er für sein soziales und unternehmerisches Engagement das Bundesverdienstkreuz am Bande. Im Jahre 1988 würdigte die Stadt Amberg seinen großen Einsatz in der Begabtenförderung mit der Bürgermedaille.

Auch nach dem Tod von Dipl. Ing. Carl Schulz hält die nunmehr dritte Generation der Unternehmerfamilie an der Stiftungstradition fest und sieht die Weiterführung der Stiftung als Vermächtnis an.

Nicht ohne Stolz blickt die DEPRAG SCHULZ GMBH u. CO. nun auf 68 Jahre Stiftungsgeschichte zurück. Das Stiftungskapital ist auf über 1,2 Millionen Euro angewachsen und 1028 Studenten haben bislang mit Hilfe der Otto-Carl-Schulz Stiftung eine akademische Ausbildung absolviert.

Sie möchten mehr über die Stiftung erfahren?
Weitere Informationen finden Sie in unserer Broschüre.



Weitere Informationen:

Broschüre Stiftung