Zum Hauptinhalt springen

DEPRAG expandiert am Standort Amberg mit neuem Firmengebäude

An der Kreuzung Schlachthausstraße und Gasfabrikstraße – unweit des Kreisverkehrs – entsteht ein neues Firmengebäude der DEPRAG SCHULZ GMBH u. CO. KG. Die Expansion um 1.100 qm am Amberger Firmensitz ist notwendig geworden, da das international erfolgreiche Unternehmen die letzten Jahre sehr dynamisch gewachsen ist. Aufgrund der Weitsichtigkeit der Geschäftsführung wird bereits heute an einer Erweiterung mit zwei unabhängigen Bauabschnitten geplant. Zum ersten Bauabschnitt erfolgte der Spatenstich am 27.07.2023. Es waren neben Oberbürgermeister Michael Cerny die DEPRAG-Mehrheitsgesellschafterin Frau Ingrid Schulz-Hallmann, Geschäftsführer Dr. Erik Hallmann und Geschäftsführender Gesellschafter Dr.-Ing. Rolf Pfeiffer vor Ort vertreten.

Am 27.07. am Vormittag fand der Spatenstich für den Erweiterungsbau der DEPRAG Logistik feierlich statt. Der Oberbürgermeister Michael Cerny setzte neben Ingrid Schulz-Hallmann und der Geschäftsleitung den Spatenstich. „Wir sind glücklich, dass die DEPRAG als ortsansässiges Unternehmen den Standort Amberg mit diesem Bauvorhaben weiter stärkt und somit in die Zukunft der Arbeitsplätze in unserer Stadt investiert“, sagte Oberbürgermeister Michael Cerny bei der Veranstaltung.

Grundlage des Bauvorhabens bildet das erworbene Grundstück an der Schlachthausstraße mit rund 3.100 qm. Der Abriss der bisherigen Gebäude erfolgte bereits im März dieses Jahres. Hier entsteht auf einer Teilfläche im ersten Bauabschnitt die Erweiterung der bisherigen Logistikflächen um 1.100 qm Grundfläche. „Die Erweiterung erfolgt aufgrund der erforderlichen zusätzlichen Lagerflächen, die das seit Jahren dynamische Wachstum der DEPRAG mit sich bringt“, so Ingrid Schulz-Hallmann. „Mit einem Investitionsvolumen von rund 5 Mio. Euro leisten wir einen wichtigen Beitrag für den Firmenstandort Amberg“, betonte Dr. Erik Hallmann. Mittelfristig werden damit in Amberg wichtige Arbeitsplätze gesichert und ausgebaut. Der Rohbau des ersten Bauabschnittes soll bereits in diesem Jahr stehen. Die Fertigstellung des Bauvorhabens soll im Jahr 2024 umgesetzt sein.

Die neuen Lagerflächen sind mit einer Stickstoff-Löschanlage ausgestattet, die im Falle eines Brandes das Lagerlift-System unmittelbar und automatisch löscht. Es entstehen im ersten Bauabschnitt 38.000 hochmoderne Lagerplätze und 1.300 Euro-Paletten Stellplätze. Diese neu geschaffenen logistischen Kapazitäten sichern dem Unternehmen für die kommenden 15 Jahre die notwendige Basis. „Damit sind wir zukunftssicher aufgestellt“, merkte Dr.-Ing. Rolf Pfeiffer an.

„Ein besonderes Anliegen war uns dabei die baulich harmonische Integration in die bestehende Umgebung“, stellt Ingrid Schulz-Hallmann explizit hervor. Der Neubau grenzt unmittelbar an das ebenfalls neue Ausbildungszentrum an. Die DEPRAG Academy wurde erst vor ein paar Jahren eingeweiht. Hier werden seither rund 50 Auszubildende gleichzeitig in 8 unterschiedlichen Ausbildungsberufen in einer top-modernen Ausbildungswerkstatt bestens für ihren zukünftigen Beruf ausgebildet. Der Gebäudekomplex ist zu Fuß vom Bahnhof in nur 5 Minuten zu erreichen.

 

Copyright Bilder:

Bitte beachten Sie unser Impressum. Einige Bilder unterliegen dem Urheberrecht Dritter. Eine Verwendung ohne Angabe der Quelle sowie die Veränderung oder Verwendung für einen anderen Zweck ist nicht gestattet.

x

Fragen zu unseren Produkten?